HJRT TEAMPAGE

Willkommen auf unserer Info Seite

Willkommen bei HJRT dem Helena und Julius Racing Team! 

Hier stellen wir uns vor und versuchen so aktuell wie möglich zu bleiben.

Julius #15 auch 2022 im NTC dabei!!!

Mit Freude dürfen wir verkünden, dass Julius dieses Jahr wieder im Northern Talent Cup mit am Start ist.

Auch dieses Jahr nehmen wir die Herausforderung an und freuen uns auf eine tolle Saison!!!

Angestrebt werden auch Starts im Austrian Junior Cup, sowie in der Young Rider Trophy.

AKTUELLES

Kurzer Auftritt in der Young Biker Trophy in Hockenheim

Am 28.05. fand der Maipokal in Hockenheim statt.
Kurzentschlossen sind wir hin am Samstag und haben in der Gruppe 6 einen Gaststart in der Kategorie Young Biker Trophy durchgeführt.
Es stand ein Qualifikationslauf und ein Rennen an.
Julius konnte sich hier als Gesamt-5. und in seiner Kategorie als 1. qualifizieren.
Im Rennen gelang Julius ein guter Start, der ihn gleich auf Platz 2 katapultierte.
Da er sich nicht in die Zweikämpfe in der Honda Talent Challenge einmischen wollte, hat er sich hier nach ein paar Runden wieder auf Platz 5 eingereiht und ist locker hinter den kleinen Flitzern hergefahren und hat so seinen ersten Platz in der Trophy eingefahren.
Ein schönes Ergebnis.
Leider konnten wir am Sonntag nicht den zweiten Lauf wahrnehmen, jedoch war dies ein guter Test für die Saison, um auf den Punkt abrufen zu können und mit wenig Fahrzeit gute Ergebnisse zu erzielen.

Event 2 - Oschersleben mit der IDM

20.- 22.05. Oschersleben
Hier waren wir also nun wieder. Oschersleben. Ein offenes Geheimnis, dass dies keine Liebesgeschichte ist mit Oschersleben und uns.
Erstes freies Training: Resümee Julius nach ca der Hälfte der Session, als er reinkam:
"Das Ding ist unfahrbar" - Ok... Ruhe bewahren, gar nicht anmerken lassen, das wir nun komplett planlos sind!
Somit haben wir wieder unseren guten Freund Jan von Hertrampf um Rat gebeten, er hat uns dann das Fahrwerk quasi von Grund auf neu eingestellt und siehe da: Julius ist ab FP2 dann auch wieder dabei und kann Zeiten abrufen.
Nach den Qualifikationsläufen (im Rahmen der IDM sind es derer 2) reichte es dann zu Platz 13. Solide.

Rennen 1:
Wir standen im Grid, Slicks und es fängt zu regnen an. Somit eine Warmup Lap auf Slicks, dann in die Pitlane und auf Regenreifen wechseln. Standard, kennen wir uns mir aus.
Rennen verkürzt auf 11 Runden und da es die erste Session im Regen war, gab es drei Sighting Laps.
Rennstart von Julius war super, hat sich gut eingefunden und ist ein sicheres Rennen gefahren. Andere waren sich etwas zu sicher und haben ihr Fahrzeug nicht ins Ziel gebracht und somit ist am Ende ein achter Platz für Julius rausgesprunegn - super Ergebnis, mega safe gefahren, gar nicht so groß gepusht.
Und es war das erste Mal, dass Oschersleben im Regen ohne einen Sturz beendet wurde.
Super Leistung!

Rennen 2:
Bestes Wetter, alles war gerichtet für ein tolles Rennen.
Guter Start von Julius, direkt inmitten der ersten Gruppe. Leider dann ein Sturz durch Highsider eines anderen Fahrers, der das Feld auseinandergerissen hat.
Es haben sich zwei Gruppen ergeben, die erste mit drei Fahrern, die eine Pace hingelegt haben, super...
Dann die zweite Gruppe von Platz 4 bis 9. Julius hat sich hier sehr passiv verhalten und aus den Positionskämpfen herausgehalten.
Die dritte Gruppe an Fahrern war bis auf knapp 4 Sekunden zurück und es sah auch alles recht ruhig aus, was die Gefahr von hinten anging.
Durch die Positionskämpfe in der Gruppe wurden die Rundenzeiten jedoch nicht besser, die des Verfolgers jedoch umso besser. Hier wurde dann auch die schnellste Rennrunde von Maxime Schmid (Glückwunsch nochmals an ihn) erzielt und er hat gleich mal einen weiteren Fahrer mit rangezogen.
Maxime hat von Julius dann den 9. Platz erobert und konnte diesen behaupten.
Julius ist somit guter 10. geworden.
Wieder gute Punkte, die richtige Richtung ist erkennbar.
Nun fehlt es noch etwas an der Durchsetzungskraft im Zweikampf und etwas an Aggressivität.
Wir arbeiten dran.

Saisonstart! Event 1 - Le Mans mit der MotoGP

13.-15.05. Le Mans
Fluch und Segen - Volles Haus, wahnsinnige Fans
Fluch - an Schlaf war nicht zu denken, ein Lärm! Diese Begeisterung der Fans, 24 Stunden lang -jeden Tag - Party zu gestalten, das grenzt an Wahnsinn!
Segen - volles Haus, auch zu den späten Talent Cup Rennen - eine Stimmung, die wir so wahrscheinlich nicht nochmals erleben werden.
Die Franzosen haben den Vogel abgeschossen. Verrückt!

Rennen 1:
Julius hatte mit einer tollen Rundenzeit, über die wir sehr glücklich waren, einen nicht so guten Startplatz 18 herausgefahren (P18 - ok, das Fahrerfeld ist wieder schneller als im Jahr zuvor). Durch eine Strafe für einen anderen Fahrer hat Julius den 17. Startplatz erhalten.
Den Start hat Julius gut hinbekommen. Bekanntermassen geht es in den ersten Kurven recht eng zu und Kurve 2 ist bekannt dafür, dass hier aussortiert wird.
Leider wurde auch Julius aussortiert - völlig unverschuldet, weil ein Mitstreiter der Meinung war, in der zweiten Kurve das Rennen für sich entscheiden zu können. Er stürzte und zog ein paar Fahrer mit ins Unheil.
Julius eben leider auch. Aber er hat das Rennen wieder aufgenommen und ohne Fußraste und Schalthebel noch den vorletzten Platz erobert.
Er hat sich über dieses Resultat gar gefreut und die Stimmung war entgegen aller Befürchtungen nach so einem Desaster, sehr gut.

Rennen 2:
Wieder einen guten Start erwischt, diesmal Zweimal um die Kurve 2 heil herumgekommen. Beim dritten Mal wurde ein Sturz vor ihm zum Verhängnis. Julius musste weit gehen und hat somit die Spitzengruppe verloren.
Er konnte sich an eine Dreiergruppe heranarbeiten. Hier ging es um Rang 11.
Es gab reichlich Positionswechsel und Julius wollte sich in der letzten Runde gut positionieren, um nochmals anzugreifen. Auf Platz 13 liegend lief es wunschgemäß, bis sich der Fahrer hinter ihm dazu entschloss, auch einen eigenen Plan zu haben und sich Platz 13 zurückerobert hat.
Ein kleiner Fehler dann in der letzten Kurve und Julius konnte nciht mehr angreifen.

Platz 14, 2 Punkte. Gutes Ergebnis. Julius hatte Spaß im Rennen.

Das nächste Rennen in Oschersleben steht ja dann auch gleich in der nächsten Woche an.

Offizieller NTC Pre Season Test in Oschersleben

Am 15. bis 17.04. stand der offizielle Saisonstart an.
Fröhlich und guter Dinge angereist hiess es erst einmal den administrativen Teil und die Fotoshootings zu absolvieren. Ein intensiver Tag, ohne das Motorrad zu starten.
Samstag dann endlich das erste Training.
Nach den Erkenntnissen aus der Vorsaison und den Tests haben wir das Fahrwerk umgestellt.
Wie sich herausgestellt hat, jedoch nicht perfekt und somit hat Julius den ganzen Tag Abstimmungsfahrten vorgenommen und wir fleißig die Federn getauscht um das Fahrwerk auf Julius abzustimmen.
Es war kompliziert, da es auch zwischendurch noch andere Baustellen gab, wie einen abgefallenen Kupplungshebel, eine schwergängige Schaltung usw.
Die Zeiten stagnierten und der Tag endete etwas enttäuschand.
Aber wir wussten vorher, dass es nicht ganz so einfach werden würde.
Am Sonntag dann schaute das Ganze bereits deutlich positiver aus, das Fahrwerk konnten wir mit freundlicher Unterstützung von Hertrampfs Jan und Riding Coach Diego dann in die richtige Richtung biegen.
Es stand als dritter Turn ein Proberennen an, hier kann man dann doch mal auch auf eine gescheite Zeitenjagd gehen und es war so ziemlich der wichtigste Turn des Wochenendes.
Umso mehr war es schade, dass Julius gleich in der ersten Runde in die Box kam und sich der Bremshebel derart weit von den Fingern weg bewegt hat, dass er nicht mehr zu erreichen war.
Wieder eine Kleinigkeit, die uns zurückgeworfen hat.
Das Rennen ging dann ohne Julius zuende.
Es war nicht so ganz unser Wochenende, die Zeiten spiegeln nicht wider, wo wir gerne wären und was das Potential des Fahrers ist.
Somit banges Warten auf den Saisonstart in Le Mans!

Saisonvorbereitungen 2022

Pre Season Test und Training

Entgegen unserer in den Vorjahren geprägten Indoor Trainingsstrategie, haben wir uns dieses Jahr mal zum Einrollen und Vorbereiten nach Spanien gewagt.
So waren wir in Jerez, Cartagena und den anliegenden Kartbahnen unterwegs.

Mit dem sportlichen Ehrgeiz war es noch nicht so weit gediehen, wie es erwünscht war. Jedoch haben wir einige gute Erfahrungen sammeln können und auch die Trainings mit den Wettbewerbern waren schön und lehrreich.
Wir sind noch gar nicht auf der Höhe, die notwendig ist, den Saisonstart erfolgreich zu gestalten.

Ist doch auch eine Erkenntnis. Somit bleibt uns nur, weiter zu arbeiten und die richtigen Schritte zu tun.

Bericht: Julius in Assen bei der IDM - Northern Talent Cup

Assen - ein Wiedersehen

FP1 - P11 - 1,3 Sekunden Rückstand
FP2 - P10 - 1,1 Sekunden Rückstand
QP1 - P14 - 1,1 Sekunden Rückstand
QP2 - P19 - 2,9 Sekunden Rückstand
Startposition 13 (nach einigen Stürzen anderer Fahrer)

Mehr als zufrieden mit den Ergebnissen der Trainings und Quali-Sessions, startet Julius von Position 13 in die Rennen. Ein Mega Resultat und wieder sind Punkte möglich!

Der Start in Rennen 1 war jetzt nicht so optimal und Julius hatte schwer zu kämpfen. Er konnte die Pace vorne nicht mitgehen und war sehr damit beschäftigt, den hinter ihm fahrenden Damian Boessenkool auf Abstand zu halten. Nach vorne war die Gruppe um 4 Sekunden entflohen. Es ging hier für Julius um die Entscheidung, ob nun 1 oder 2 Punkte mitgenommen werden. Damian war ein sehr hartnäckiger Gegner, der sich aber am Ende des Rennens von Julius geschlagen geben musste - um nur 0,1 Sekunde.
Cool gemacht, ihr zwei!
Zur Spitze fehlten dann 32 Sekunden auf Sieger Lorenz Luciano.

Das sollte sich in Rennen 2 nicht wiederholen! Diesmal war Julius' Start sehr gut und er konnte sich an die Spitzengruppe hängen. Durch einige Zweikämpfe und den ständigen Positionswechseln war die Pace vorne auch nicht ganz so beständig hoch, wie in Rennen 1, dies kam Julius sehr zugute.
Festgenagelt am Ende der Führungsgruppe und mit ausreichend Abstand zu den Nachfolgenden, hat Julius hier schlaues Racing betrieben und sich aus den wildesten Aktionen herausgehalten. Kurz vor Schluss bekam Julius dann noch etwas Probleme mit seinem rechten Unterarm und hat die Spitzengruppe ziehen lassen und kam als 11. mit 6 Sekunden Rückstand auf Jacopo Hosciuc ins Ziel. Wieder stark gepunktet und mega gefahren.

Julius ist also in der Lage, bei den Topfahrern mitzuhalten und sich einzumischen. Das ist für uns ein riesiger Erfolg!

Bericht: Julius am Red Bull Ring im Rahmen der MotoGP - Northern Talent Cup + Austrian Junior Cup

Red Bull Ring - das erste Mal mit Streckenkenntnissen

FP1 - P17 - 2,1 Sekunden Rückstand
FP2 - P13 - 1,3 Sekunden Rückstand
QP1 - P11 - 0,7 Sekunden Rückstand

WAAAASSS????

Mehr als zufrieden geht Julius in den Rennen von Startplatz 11 an den Start. Das ist sehr viel besser, als wir es uns erhoffen konnten.

Punkte? Möglich und klares Ziel!

Rennen 1: Hier ist Julius gut gestartet und konnte sich lange in der Spitzengruppe festfahren. Gegen Ende des Rennens musste er dann etwas abreissen lassen. Während die ersten 7 Fahrer im Ziel innerhalb von 0,4 Sekunden einliefen und sich Rossi Moor über den Sieg freuen konnte, hat sich Julius einen sensationellen 8. Platz mit einem Abstand von nur 2,6 Sekunden auf den Sieger gesichert.

Platz 8! Woow! Punkte!

Rennen 2 war dann nochmals ein krasses Highlight. Julius hat wieder einen guten Start hingelegt und konnte sich bis 3 Runden vor Schluss in der 14-köpfigen Spitzengruppe etablieren. Dauernde Positionswechsel, Berührungen und waghalsige Aktionen führten dann dazu, dass sich eben drei Runden vor Schluss durch das Gedränge eine kleine Fahrergruppe in Turn 3 etwas verspekuliert hat und Julius so mit 1,6 Sekunden Rückstand auf die Führungsgruppe über die Ziellinie fuhr - noch 2 Runden...
Julius hat sich ein Herz genommen und hat die Initiative in der Verfolgergruppe übernommen und konnte so die Lücke zufahren und hat auf Platz 11 liegend mit nur 0,8 Sekunden Rückstand auf den Sieger Kevin Farkas einen neuen Rundenrekord in der letzten Runde eingefahren!
Wahnsinn! Damit hätten wir niemlas gerechnet.

Bericht: Julius in Assen im Rahmen der MotoGP - Northern Talent Cup

Assen - wir wollen uns steigern!

Die Geschichte in Zahlen:

FP1 (trocken) - P20 - 3,8 Sekunden Rückstand
FP2 (halbtrocken) - P22 - 4,8 Sekunden Rückstand
QP1 (trocken) - P22 - 2,8 Sekunden Rückstand

Ok, man steht mit 2,8 Sekunden Rückstand - was wir bis dahin eigentlich als nicht allzu viel Rückstand in unseren Vorstellungen angenommen haben, auf Startplatz 22.

In jeder Session eine gute Steigerung und guter Dinge für die Rennen. Dass Julius jetzt nicht um den Sieg fährt, war uns ja vorher klar, aber die Abstände sind schon herausfordernd.

Nachdem Julius sich beklagt hat, dass er null Gefühl und Sicherheit im Fahrwerk hat, haben wir hier dann zum ersten Mal eben Hand am Fahrwerk angelegt.

Wir haben ja nichts zu verlieren.

Rennen 1: wir stehen in der Boxengasse, auf den Start wartend. Super Verhältnisse und alles sieht gut aus für ein gelungenes Rennen.

Leider ist Assen durchaus in der Lage, die Vertrauensverhältnisse in kurzer Zeit infrage zu stellen, also musste es mal eben kurz vor dem Start reichlich regnen.

Eine Situation, die für Julius nicht unbekannt ist, aber eben auch unangenehme Erinnerungen weckt an schmerzhafte Ereignisse der Vergangenheit.

Somit war die Erwartung auf das Rennen etwas getrübt und als Ziel war nun Ankommen das Wichtigste.

Dieses Ziel ist dann geglückt, mit reichlich Abstand aber auch ebenso großem Anstand.
Wir sind alle sehr froh und stolz, dass Julius dann mit 56 Sekunden Abstand auf Lorenz Luciano auf Platz 22 nicht als Letzter die Zielflagge gesehen hat! Gut gemacht!

Rennen 2 war dann am Sonntag erstmals ein Rennen um die Punkte. Julius kämpfte tapfer um Platz 15 und musste 2 Runden vor Schluss leider geradeaus fahren, wo es eher eine Kurve gibt, da ein anderer Fahrer ihm aufs Vorderrad gefahren ist.

Es tat sich hier eine Lücke von ca 2 Sekunden auf, die Julius noch zufahren konnte, aber schlussendlich hat es "nur" zu Platz 18 gereicht mit 36 Sekunden Rückstand auf den Sieger Rossi Moor.

Ein gutes Wochenende für uns unterm Strich, wieder viel gelernt, in jeder Session immer besser geworden, den Regen überstanden und viel Vertrauen in das Motorrad gewonnen.

Bericht: Julius am Sachsenring im Rahmen der MotoGP - Northern Talent Cup

Sachsenring - Julius erster Kontakt als Permanentstarter im Northern Talent Cup.

Es war ein Auftakz mit einigen Hürden.

Defekte in FP1 (letzter Platz), FP2 (Vorletzter), Quali (Position 22) und Rennen 1 (17. Platz mit 1:11 Minuten Rückstand auf die Spitze) haben ein Wenig das Gesamtergebnis getrübt.

Angereist mit dem Wunsch, nicht Letzter zu werden, war der Abstand einfach deutlich zu groß, wenngleich das Minimalziel erreicht wurde.

Somit wurde als Ziel für das 2. Rennen ein Abstand unter 1 Minute bei Zieleinlauf ausgerufen. Nachdem zu Rennen 2 dann auch alle technischen Probleme behoben wurden, war dann bei sehr sommerlichen Temperaturen auch gleich mal die Idee von Punkten geboren.

Es ging also von P22 ins Rennen und der Start von Julius verlief gut. Es stellte sich heraus, dass nun auch das Motorrad ordentlich funktionierte und so war dann auch ein Mehrkampf um den 17. Platz möglich.

Also, keine Punkte, aber immerhin ein Rennen mit schönen Zweikämpfen.

Durch beherzten Einsatz wurde es bei der Zieleinfahrt dann noch Platz 19.

Für uns ein gutes Ergebnis, zumal auch der Abstand zur Spitze deutlich geschrumpft ist.
Im Rennen kam Julius dann 48 Sekunden auf Rossi Moor ins Ziel und auch auf der Einzelrunde hat sich der Abstand von FP1 (6,0 Sekunden auf P1) bis Rennen 2 auf 1,9 Sekunden minimiert.

Somit haben wir am Sachsenring die Erkenntnis gewonnen, dass das Fahrerfeld sehr eng beisammen ist, wir uns aber deutlich steigern müssen, wenn wir in dieser Saison unser Ziel, Punkte zu erreichen, dann auch umsetzen wollen.
 

Northern Talent Cup am Sachsenring

Sei live dabei:

Rennen 1: Samstag, 17:35 Uhr

Rennen 2: Sonntag, 16:35 Uhr

https://www.youtube.com/watch?v=pGQxM6EkWDw

Dieses Wochenende geht es in Runde 2 im Austrian Julior Cup

Im Rahmen des XLR8 Eventformats geht es für den Austrian Junior Cup nun am Salzburgring zum zweiten Rennen des AJC.
Für Interessierte gibt es das Event auch als Livestream:
http://www.xlr8experience.com/livestream

Ein sehr Autolastiges Event steht uns bevor und wir sind da sehr gespannt, wie der Ablauf und die Performance ist

Worauf wir uns sehr freuen, ist die Teilnahme von Jakob Rosenthaler und Korbi Brandl als Gaststarter im Cup.
 

Austrian Junior Cup - Rennauftakt in Rechnitz

Wir halten es mal kurz, es war das zu erwartend schwierige Event. 

Julius uns Rechnitz, das ist keine Freundschaft auf den ersten Blick.
Freitagstraining sah am Ende recht gut aus, Samstag war an die erreichten Zeiten nicht zu denken. Also safe fahren und sicher in das "große Finale" eingezogen und im Rennen nach Abbruch hinter der gestürzten Lena Kemmer (gute Genesung gewünscht - bist n super Rennen gefahren!!)  auf P7 gewertet.
Sonntag sah es besser aus, schnellere Zeiten, aber doch ein gutes Stück von den Topzeiten weg. Also auch hier wieder gut und sicher in das große Finale und auf P7 im Rennen ins Ziel.
Körperlich ist der winklinge Kurs sehr ansprechend. 
Ein Glückwunsch geht hier an die Top3 Leo, Niklas und Kilian -> Rennen auf dem höchsten Niveau, den Sieg hättet ihr alle verdient. 

Hat Spaß gemacht, dies zu sehen.

 

Apropos sehen - wiedersehen am Salzburgring!

Roll Out RBR

Impressionen

Austrian Junior Cup: Roll-Out am Red Bull Ring

Unsere #15 ist am Start und konnte sich gut einfinden

Am 30. und 31.03. war es endlich soweit, der Austrian Junior Cup begann mit dem Roll-Out am Red Bull Ring in Spielberg!
Best gelaunt und locker haben wir uns auf den Weg nach Österreich gemacht, um an der Start-Veranstaltung des AJC teilzunehmen.

Nach Corona Tests und etwas Unsicherheit, wie denn wohl das grenzüberschreitende Reisen im Rahmen des Cups wohl die nächste Zeit vonstatten geht, sind wir - "wir", das sind Helena, Maxi, Julius und Sascha - am Montag zum Red Bull Ring aufgebrochen.

Dort angekommen war auch schon Betrieb - zumindest der Veranstalter... Aufbauen und Vorfreude war zu spüren.

Am Dienstag stand dann das große Willkommen an und man muss den Veranstaltern einfach ein großes Lob aussprechen.

Es war super chillig, keine Hektik, gut durchgeplant und immer super offen und freundlich!

PERFEKT!

Es begann dann mit der Zulosung der Bikes, gut gemacht, die Fahrer in den Mittelpunkt gestellt und bis auf die Sache mit der 6 - oder war es doch die 9 :) - war es toll!
Da wir bereits ein Motorrad haben, mussten wir nur unsere Verkleidung wechseln und standen schon im AJC Trimm da - schön anzusehen...

Es ging dann mit ein paar administrativen Sitzungen gen Abend und der erste Tag neigte sich recht zügig dem Ende.

Kurz noch ein Stündchen auf dem Handlingkurs die Motorräder genutzt, Tag eins war Geschichte.

Tag zwei stand im Zeichen des Fahrens.

Viel Fahrzeit und Julius konnte sich mit der Strecke vertraut machen - lohnt sich allemal, da wir ja dort auch noch zwei Rennen bestreiten werden.

Es war einfaches Einrollen und wenig Ausprobieren angesagt. Die gebrauchten Reifen wurden um einige Runden älter, auf Zeiten haben wir nicht geachtet.

Was jedoch sehr schnell klar wurde:
Das Design der KTM ist super schick, bedarf aber dauernder Pflege, ist die Verkleidung doch sehr Schmutz anfällig :)

Aber es gibt ja schlimmeres, als das Spaßmobil zu putzen.

Alles in Allem waren es sehr schöne Tage und wir freuen uns, dass es nun endlich losgeht!

Erstes Training 2021

 

Nachdem die Zeit voranschreitet, wir leider unsere bisher geplanten Trainings aufgrund Absage der Veranstaltungen nicht durchführen konnten, haben wir nun Gutes zu verkünden.
Julius wird diese Saison im Austrian Junior Cup starten.
Wir greifen die Möglichkeit auf, die uns geboten wird und wir geben unser Bestes, um die vorderen Plätze zu kämpfen!
 

Die Starterliste des NTC ist veröffentlicht, unser Fokus bleibt auf dem NTC!

Nach dem körperlichen Aufrüsten wird nun wieder das Zweirad Training angepeilt. Was immer möglich ist, wir gehen es an!

Ziel ist es, den NTC komplett zu fahren!

Stay tuned!

Den NTC 2021 klar im Fokus, suchen wir Unterstützer - werden sie ein Teil von uns und wir von Ihnen!
Weitere Infos finden sie auf der Unterstützer-Seite

Bei weiteren Fragen, wie sie uns unterstützen können, nehmen sie gerne Kontakt auf!

2020 - ein Jahr voller Kapriolen

Eingeschrieben im NTC, war leider durch coronabedingte berufliche Influenzen eine Teilnahme mit dem leicht veränderten Rennkalender 2020 nur ein Gaststart dort möglich.
Wir hätten gerne mehr gemacht, aber es gibt da auch noch andere Abhängigkeiten und Prioritäten. Schließlich zahlt der Rennsport nicht unser Leben, sondern anders herum.

Start des Webseitenauftritts von Helena und Julius Racing Team

Sponsored by

Strecke Datum
Oschersleben 16.-17.04.
Le Mans 13.-15.05.
Oschersleben 20.-22.05.
Sachsenring 17.-19.06.
Assen 24.-26.06.
Most 29.-31.07.
Assen 12.-14.08.
Red Bull Ring 02.-04.09.

 

Strecke Datum
Red Bull Ring 14.-15.04.
Slovakia Ring 29.04.-01.05.
Most 24.-26.06.
Rijeka 15.-17.07.
Red Bull Ring 12.-13.08.
Red Bull Ring 02.-04.09.
Hockenheim 23.-25.09.
Strecke Datum
Circuito Tazio Nuvolari 14.-17.04
Hockenheim 26.-29.05.
Flugplatz Walldürn 10.-12.06.
Assen 01.-03.07.
Oschersleben 22.-24.07.
Most 05.-07.08.
Frohburger Dreieck 17.-18.09.
Lausitzring 23.-25.09.
Cremona Circuit 21.-23.10.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sascha Eisenblätter